Textversion

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Es war ein ruhiges Jahr, aber mit Auftritten auf unbekanntem Gelände: in Neuruppin, auf der Hakeburg und dreimal in Köpenick. Das 50jährige Firmen-Jubiläum des Budde-Musikverlages bot uns die Gelegenheit, das Repertoire mit Schlagern aus der Nachkriegszeit zu erweitern - man muß ja schließlich auch an das jüngere Publikum denken. Songs der Beatles hatten wir allerdings schon vor über 20 Jahren gesungen, teilweise auch auf deutsch, z. B. "Rot ist Backbord und Steuerbord ist grün ..., jelb, jelb, jelb ist die jelbe Submarine". Besonders gelungen war unser November-Konzert. Ich hatte mich an die Wiedereröffnung des Café Kranzler im Jahr 1985 erinnert, zu der auch eine Damen-Kapelle engagiert worden war. Tatsächlich gab es diese Gruppe immer noch, und so engagierten wir die "Hamburger Stadtmusikatzen" für unser Konzert. Damit sich die Anreise der Damen auch lohnte, traten wir zweimal auf: im Otto-Braun-Saal und im Saalbau Neukölln mit einem Kontrastprogramm voller Stimmung und guter Laune.