Textversion

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Ein trauriges Jahr. Otto Kuster starb plötzlich und unerwartet. Das war, selbstverständlich nicht nur für uns, ein schwerer Verlust. Das Timbre seiner Stimme hatte den gesamten Tenor auf angenehmste Weise umhüllt. Wer es nicht wußte, konnte ihn nicht heraushören. Er war ein hervorragender Ensemble-Sänger.
Wir haben lange gebraucht, um uns von diesem Schock zu erholen. Die Suche nach einem Ersatz zog sich einige Zeit hin. Darüber hinaus waren wir seit 1985 auf der Suche nach einem 1. Baß, da uns Michael Pabel aus Zeitgründen verließ. Joachim Heyer war es, der 1987 an dessen (halbverdeckte) Stelle trat.
Die beiden wichtigsten Auftritte waren das Rosenmontagskonzert im Ballhaus Kreuzberg und als besondere Herausforderung, da eine Reihe neuer Stücke einstudiert werden mußte, ein Gedenk-Konzert im Otto-Braun-Saal für den Berliner Komponisten Schwarz-Schilling.