Textversion

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Die Preußenausstellung in Berlin war das Jahr der Berliner Hymnentafel!
Wir paßten genau zu diesem Anlaß, wir veröffentlichten die LP "Preußens Klang und Gloria" und Matthias Koeppel erhielt von den Berliner Festwochen den Auftrag, zusammen mit W. D. Siebert eine Preußen-Hymne zu schreiben, die zur Eröffnung der Ausstellung im Foyer der Philharmonie uraufgeführt wurde. Kuriosum am Rande: überall im Foyer war der Text ausgelegt worden, den dann ein allzu eifriger Untertan kurz vor der Aufführung wieder einsammelte, da er hinter dem mild-ironischen Text einen hinterhältigen Anschlag auf den Berliner Senat vermutete.

Selbstverständlich traten wir noch bei vielen weiteren Veranstaltungen zum Preußenjahr auf, auch Alfred Biolek holte uns zu diesem Thema in seinen Bahnhof.

Der Auftritt in Sydney ergab sich daraus, daß der Chor der St.-Hedwigs-Kathedrale eine Tournee nach Australien unternommen hatte und wir in weiser Voraussicht Noten eingesteckt hatten.

Bei beiden LP's (die zweite heißt "Dunkelrote Rosen") spielte Heinz-Ludwig Marnitz Klavier, der Georg Metz ablöste und uns bis 1984 begleitete.