Textversion

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Dies war ein Jahr der Hymnen. Charlottenburg wurde besungen, die Plastik "Ecbatane" vor dem ICC zur Einweihung, die Bundestagswahl auf starckdeutsch, der Rohbau des Instrumenten-Museums und die erst 1982 in Spanien stattfindende Fußballweltmeisterschaft.

Am Wahlabend der Bundestagwahl waren wir in Köln in "Bio's Wahllokal", natürlich auch mit der starckdeutschen Hymne, wieder auf Einladung des WDR.

Vor 10.000 Zuhörern zu singen, daß war schon ein besonderes Erlebnis in der Deutschlandhalle anläßlich der Verleihung der Goldenen Kamera (nein, nein, nicht an uns). Dirigiert wurden wir von Otto von Karamalz, es war hochprofessionell, wir konnten uns absolut auf die Einsätze von Otto verlassen, trotz seiner dabei fast akrobatischen Kunststückchen.

In den Jahren 1979 und 1980 nahmen wir zwei neue Sänger auf: Friedemann Körner ersetzte F. von der Kooi und Michael Pabel trat an die Stelle von B. Kortemeier, den es unwiderruflich in seine rheinische Heimat zurückgetrieben hatte.

Bei den vielen Auftritten im Laufe der Jahre lernten wir bald alle Musikpodien Berlins kennen und, davon war bisher noch nicht die Rede, die renommierten Hotels der Stadt, in denen wir bei Kongressen oder bei privaten Feiern die Zuhörer erfreuen, vor allem mit der Schlagerliteratur der 20er bis 40er Jahre, inzwischen eine unserer Spezialitäten mit mehr als 50 Titeln.